Erkran­kun­gen bei den Settern

13.01.2013   29.10.2019

Lie­be Züch­ter der Ras­sen Irish Red, Red and White, Gor­don und Eng­lish Set­ter, ich möch­te mich kurz vor­stel­len. Mein Name ist Ellen ten Brink und ich bin Ras­se­be­treu­er der Irish Red Set­ter im Deut­schen Ras­se­hun­de Club e.V. Ich züch­te mit lie­be­vol­ler Hin­ga­be die Ras­se Irish Red Set­ter. Unser Zwin­ger besteht seit mehr als 23 Jah­ren und wir haben ein bis zwei Wür­fe im Jahr. Zu unse­ren gelieb­ten, eng mit uns zusam­men leben­den Kin­dern“, zäh­len zehn Irish Red Set­ter jeden Alters. Ich möch­te Ihnen auf die­sem Wege ger­ne Infor­ma­tio­nen, Anrei­ze und Emp­feh­lun­gen für die Erneue­run­gen in der Set­ter­zucht mitteilen.

PRA, pro­gres­si­ve Retinaatrophie

Sicher haben Sie schon von der Augen­krank­heit bzw. Gen­de­fekt PRA (pro­gres­si­ve Reti­n­aatro­phie) gehört. Pro­gres­si­ve Netz­hautatro­phie, rcd1-PRA, ist eine gene­ti­sche Stö­rung, die ver­ur­sacht, dass die Zel­len in der Reti­na (=Netz­haut) im Hin­ter­grund des Auges dege­ne­rie­ren. Bei der bereits län­ger bekann­ten Form der rcd1-PRA beginnt die­se Dege­ne­ra­ti­on schon im Wel­pen­al­ter und führt zu einer bal­di­gen Erblin­dung der betrof­fe­nen Tie­re. Gor­don und Eng­lish Set­ter sind hier­von nicht betroffen.

Wir haben bereits im Jah­re 2001 unse­re Irish Set­ter auf rcd1 PRA tes­ten lassen!

Erst­mals im Jahr 2011 trat eine neue Form auf. Genannt rcd4-PRA. Zuerst nach­ge­wie­sen beim Gor­don Set­ter, bestä­tig­ten sich Anfang die­ses Jah­res die Ver­mu­tun­gen, dass die­se Muta­ti­ons­form auch beim Irish Red Set­ter exis­tiert. Zuerst schei­nen die Zel­len hier nor­mal zu wach­sen, dann jedoch ver­lie­ren sie lang­sam ihre nor­ma­le Funk­ti­on. Dies führt in der Anfangs­pha­se zur Nacht­blind­heit, danach erblin­den die befal­le­nen Hun­de zumeist, häu­fig erst im Alter zwi­schen 7 und 10 Jahren.

Nach­ge­wie­sen wur­de dies 2011 durch einen DNA-Test, der von Gene­ti­kern des Ani­mal Health Trust (AHT) in Eng­land (Suf­folk) ent­wi­ckelt wurde.

Seit kur­zem steht nun auch das Labor in Kis­sin­gen (Labo­k­lin) zur Ver­fü­gung um die­sen Test- meist durch den Mund­schleim­haut­ab­strich des Hun­des- zu vollziehen.

Ich emp­feh­le drin­gend, las­sen Sie Ihre Irish Red und Red And White Set­ter auf den Gen­de­fekt rcd 1- PRA und rcd 4 - PRA unter­su­chen; sofern dies noch nicht gesche­hen ist. Für den Gor­don Set­ter bit­te rcd4-PRA.

Sind die Eltern­tie­re frei (NN), bedarf es kei­ner wei­te­ren Unter­su­chung des Nach­wuch­ses die­ser Eltern­tie­re. Da die­se rein­er­big sind, das erkrank­te Gen nicht in sich tra­gen und somit auch nicht ver­er­ben können.

Der Eng­lish Setter

Hun­de mit Mer­le­fak­tor oder weiß nei­gen zu erb­li­cher Taub­heit. Um betrof­fe­ne Eng­lish Set­ter sicher und aus­schließ­lich zu erken­nen, müs­sen sie mit einem Audio­me­trie­ge­rät, dem BAER-Test (brain­s­tem audito­ry evo­ked poten­ti­al) unter­sucht wer­den. Ein Klatsch oder Geräusche­test“ reicht in kei­nem Fall aus, um eine Taub- oder Schwer­hö­rig­keit, eines oder bei­der Ohren zu bestimmen.

Lie­be Züch­ter, las­sen Sie Ihre Wel­pen vor der Abga­be unter­su­chen! Nicht jeder Tier­arzt kann die­sen Test prak­ti­zie­ren … ger­ne bin ich behilf­lich einen Tier­arzt in Ihrer Nähe zu fin­den, der den BAER-Test machen kann. Lei­der gibt es auf die­sem Gebiet noch kei­nen DNA Test. Ich blei­be aber dran!

Zum Schluss … Lie­be Züch­ter, die­ser vier wun­der­ba­ren, gelieb­ten Ras­sen … ich hof­fe, ich konn­te ihnen ein wenig Infor­ma­tio­nen bie­ten. Ich bin mir sicher, das jeder von Ihnen nur das Bes­te für sei­ne Ras­se, deren Nach­wuchs und den zukünf­ti­gen Wel­pen­be­sit­zern möch­te. Wir Züch­ter im Deut­schen Ras­se­hun­de Club e.V. soll­ten alle mit gutem Bei­spiel vor­an­ge­hen und nicht hin­ter­her hinken“.

Wün­schen Sie noch wei­te­re Infor­ma­tio­nen, las­sen Sie es mich wis­sen. Ich hel­fe Ihnen gerne

Herz­lichst, Ihre Ellen ten Brink

Irish Set­ter Zucht Of the Red Flash“
info@​irish-​setterzucht.​de
Tele­fon 0421-4170150