Kon­junk­ti­vi­tis fol­li­cu­la­ris beim Junghund

13.01.2013   29.10.2019

Was ist die Kon­junk­ti­vi­tis fol­li­cu­la­ris? Es han­delt sich im einen gut­ar­ti­gen Pro­zess der Bin­de­haut, der bei jun­gen Hun­den in gewis­sem Mas­se nor­mal ist. Lympha­ti­sche Struk­tu­ren der Bin­de­haut bil­den klei­ne Knöt­chen (Lyph­fol­lig­kel), die ins­be­son­de­re an der dem Auge zuge­wan­de­ten Flä­che der Nick­haut auffallen.

Was ist die Ursa­che für eine Kon­junk­ti­vi­tis fol­li­cu­la­ris? Beim jun­gen Hund kommt es zu einer Aus­ein­an­der­set­zung des Immun­sys­tems mit Rei­zen aus der Umwelt. Grund­sätz­lich kann eine Kon­junk­ti­vi­tis fol­li­cu­la­ris auch bei einem älte­ren Hund und bei Kat­zen auf­tre­ten und ist immer Aus­druck einer aus­ge­präg­ten, chro­ni­schen, immu­no­lo­gi­schen Reak­ti­on der Bindehaut.

Sind bestimm­te Ras­sen häu­fi­ger davon betrof­fen? Nein Kon­junk­ti­vi­tis fol­li­cu­la­ris kommt bei allen Hun­den vor. Sie ist jedoch bei Hun­den, die tief­lie­gen­de Augen haben und viel im Frei­en sind, aus­ge­präg­ter, da hier auch die immun­ver­mit­tel­te Reak­ti­on der Bin­de­haut stär­ker aus­ge­prägt ist.

Wie erkennt der Augen-Tier­arzt, ob mein Hund eine Kon­junk­ti­vi­tis fol­li­cu­la­ris hat? Der Augen­spe­zia­list unter­sucht die Augen mit der Spalt­lam­pe, schliesst ande­re Erkran­kun­gen aus und stellt die Dia­gno­se. Die Bin­de­haut, ins­be­son­de­re die Nick­haut, wird unter ört­li­cher Betäu­bung genau untersucht.

Was soll­te getan wer­den? Nur wenn deut­li­che kli­ni­sche Beschwer­den Ihres Hun­des aus­ge­prägt sind, d.h. star­ker Augen­aus­fluss, Juck­reiz, Knei­fen der Lider, soll­te behan­delt wer­den. Dies geschieht mit Augen­trop­fen, die über einen län­ge­ren Zeit­raum in abstei­gen­der Fre­quenz getropft wer­den. Eine Ope­ra­ti­on, ein Aus­scha­ben oder Ver­ät­zen der Fol­li­kel, so wie es als The­ra­pie frü­her üblich war, soll­te unter­las­sen werden.

Tritt die Kon­junk­ti­vi­tis fol­li­cu­la­ris immer wie­der auf? Ja, in der Regel kommt sie bis zu einem Alter von 2 Jah­ren immer wie­der vor. Nur bei stär­ke­ren Beschwer­den soll­te behan­delt werden.

Copy­right © 2008 Augen-Tier­arzt­pra­xis Dr. All­go­ewer, Berlin

Ich bedan­ke mich bei Frau Dr. All­go­ewer, Oph­thal­mo­lo­gi­sche Pra­xis, Ber­lin, für die freund­li­che Geneh­mi­gung zur Ver­öf­fent­li­chung. Ellen ten Brink, Deut­scher Ras­se­hun­de Club e.V